Logo HackTalk

Willkommen beim HackTalk und HackCamp,
den lean forward -Formaten für effektiven Wissenstransfer
in angenehmer Gruppenatmosphäre!

Der monatlich online stattfindende HackTalk ist eine Gesprächsrunde zur After-Work-Zeit, in der Lightning-Talks über technische Themen zu tiefgehenden Diskussionen führen. Des Weiteren tauscht sich die gesellige Runde über regionale und aktuelle Technologie-Themen aus. Eine Themenübersicht vergangener HackTalks findest du hier. Dieses Format unterscheidet sich von Vorträgen dahingehend, dass jeder als Teilnehmer verstanden wird und sich direkt inhaltlich einbringen kann, wenn er möchte. Die Entstehungsgeschichte der Veranstaltung ist hier zu erfahren. Mehr erfährst du in diesem Interview und in den FAQs. Jede Veranstaltung beginnt bereits 16:45 mit einem "Parking-Slot-Track". Das heißt, dass man sich bereits einwählen und locker unterhalten kann. Nach dem Event gibt es den zeitlich unbegrenzten "Hallway-Track", sodass sich alle Teilnehmer weiter austauschen können.

Um keinen Termin zu verpassen, kannst du dir die iCal-Datei für den nächsten Vortrag herunterladen, den Atom-Feed abonnieren oder dich in den Newsletter eintragen.


 

Nächster HackTalk: Dienstag, 26.10.2021, 17:00 - 19:00 ical icon

Die eigene Photovoltaik-Anlage und was man damit alles machen kann

Steven Schwenke
Steven Schwenke
Fabian Wickborn
Fabian Wickborn
  • Steven Schwenke : Schwenke Solar Energy - Ein Erfahrungsbericht über die Einrichtung einer eigenen Photovoltaikanlage

    Als ich mir vor einigen Jahren den Traum vom Eigenheim erfüllt habe, war das Thema "eigene PV-Anlage" so gut wie ausgeschlossen – das Dach eignete sich nicht. Jahre später gibt es eine zauberhafte Webseite, die das Unmögliche möglich macht. Weitere Wochen später steht die Anlage und ich freue mich über jeden Sonnenstrahl. Doch warum geht jetzt, was vorher nicht ging? Wieviel kostet so eine Anlage eigentlich? Warum kann ein Marder problemlos ein Kabel nach dem anderen unbeschadet durchbeißen? Warum bin ich nun zusätzlich zu meiner Festanstellung Einzelunternehmer und muss auf den von mir selbst produzierten Strom Steuern bezahlen? All diese und viel mehr Fragen beantworte ich nach bestem Wissen und Erfahrung und freue mich auf den Austausch mit anderen Anlagenbesitzern!

  • Fabian Wickborn : PV + E-Mobility + Heimautomatisierung = Ganz viel Spaß!

    Genau wie Steven habe ich seit kurzem eine PV-Anlage auf dem Dach. Seitdem heißt mein neuestes Hobby Eigenverbrauchsoptimierung". Hinter diesem sperrigen Wort stecken einfach "Lifehacks für die Stromrechnung". PV und E-Mobility sind zusammen ein Traumpaar! Egal, ob Ihr im Eigentum oder zur Miete wohnt, egal ob Singlehaushalt, Paar oder Grossfamilie, Ihr könnt mit PV in Eigenregie Eure Kosten und Euren CO2-Abdruck verringern. Ich zeige Euch im Vortrag, wie man die Stromverbraucher in Wohnung oder Haus und das Laden von Elektro-Fahrzeugen an den Sonnenstand anpasst, und bei welchen Open-Source-Projekten Ihr dafür selbst wirksam werden könnt.

Optionale Anmeldung über Xing oder LinkedIn.

Teilnahme

Über BigBlueButton™ auf Senfcall.de direkt im Browser. Es ist keine zusätzliche Software notwendig. Es wird der Chrome-Browser empfohlen.

 

Übernächster HackTalk: Dienstag, 02.11.2021, 17:00 - 19:00 ical icon

Dokumentation in der IDE schreiben? Klar, mit AsciiDoc!

Alexander Schwartz
Alexander Schwartz
  • Alexander Schwartz :

    Die Prinzipien von Documentation-as-Code sind erfüllt, wenn für die Erstellung von Dokumentation die normale Entwicklungsumgebung genutzt wird: Zusammenarbeit und Reviews erfolgen über die Versionsverwaltung. Der Continuous-Integration-Server baut nicht nur die Software, sondern auch die Dokumentation. Im Gegensatz zu Office-Dokumente oder Wikis ist Dokumentation so in den normalen Entwicklungs- und Review-Prozess integriert.

    AsciiDoc ist eine leichtgewichtige Markup-Sprache, aus der automatisiert zum Beispiel HTML- oder PDF-Dokumente erstellt werden können. In der Entwicklungsumgebung sorgen Plugins für ein Schreiben mit Vorschau-Fenster. Bei jedem Commit in der Versionsverwaltung wird nicht nur die Funktionalität des Programms weitergeschrieben, sondern auch die Architektur-, Entwicklungs- oder Benutzerdokumentation.

    Dies ist ein Vortrag für Einsteiger: Nach einer kurzen Einführung zu AsciiDoc setzen die Teilnehmer gemeinsam in Gruppen kleine Texte in AsciiDoc um. Hierbei kommt eine minimale Web-IDE zum Einsatz, so dass die Teilnehmer nur einen Browser für die Teilnahme benötigen.

    Im zweiten Teil geht es dann darum, welche zusätzlichen Möglichkeiten eine vollständige Entwicklungsumgebung am Beispiel von IntelliJ bietet und wie die Automatisierung im Build-Prozess möglich ist. Wer möchte installiert sich vorab die kostenlose IntelliJ Community Edition, um das eine oder andere Beispiel während des Workshops lokal nachzuvollziehen.

    Am Ende des Workshops haben die Teilnehmer erste praktische Erfahrung im Schreiben von AsciiDoc gesammelt und wissen, wo sie weitergehende Informationen finden. Sie können bewerten, welche Vorteile Documentation-as-Code bietet, und kennen die nächsten Schritte, die für den Einsatz in einem Projekt notwendig sind.

    Über mich: Ich bin Maintainer des AsciiDoc-Plugins für IntelliJ und habe AsciiDoc und Documentation-as-Code schon in verschiedenen Projekten eingesetzt und Vorträge und Schulungen dazu gehalten. In meiner Rolle als Principal IT Consultant bei der msg helfe ich Organisationen und Teams die richtigen Architekturentscheidungen zu treffen. Um wartbare Software zu bauen unterstützte ich mit Best Practices und passenden Werkzeugen. Ich gehe mit gutem Beispiel voran, um echte agile Prozesse zu leben und bleibe neugierig. Technologisch geht es meist um JavaScript-Frontends, Java-Backends, Kubernetes und wie man es passend betreiben kann. Auf Konferenzen und in User Groups tausche ich mich mit Gleich- und Andersgesinnten aus.

Optionale Anmeldung über Xing oder LinkedIn.

Teilnahme

Über BigBlueButton™ auf Senfcall.de direkt im Browser. Es ist keine zusätzliche Software notwendig. Es wird der Chrome-Browser empfohlen.

Spenden

Beim HackTalk werden traditionell Spenden gesammelt. Wenn du möchtest, spende am Ende einer Veranstaltung so viel Geld, wie dir die Veranstaltung wert war. Du hast hierbei die Wahl zwischen einer Spende zur Förderung einer gemeinnützigen, IT-bezogenen Organisation oder der Aufforstung des Harzes.

Themen einreichen

Möchtest du selbst ein Thema vorstellen? Sehr gern! Schick einfach eine Mail an steven@stevenschwenke.de und wir erarbeiten gemeinsam, wie dein Beitrag aussehen kann.

Die Themen beim HackTalk sind sehr breit gestreut. Von Vorstellungen neuer Programmiersprachen über Tipps im IT-Projektmanagement bis hin zu Star Trek ist alles dabei. Die Gemeinsamkeit der Themen ist stets, dass sie für ein technisch interessiertes Publikum interessant sein könnten. Jeder HackTalk bietet zwei Vorträge. Das Hauptthema läuft zwischen 60 und 90 Minuten, der zweite Vortrag ca. 20 Minuten. Damit bietet der kürzere Slot Gelegenheit für die Vorstellung von zum Beispiel interessanten Organisationen oder einem Erfahrungsbericht aus dem eigenen Projekt.


Newsletter

Um bequem per Mail über die nächsten HackTalk-Veranstaltungen informiert zu werden, kannst du dich hier in den Newsletter eintragen:


HackCamp

Logo HackCamp Branschweig

Das HackCamp ist ein ganztägiges Barcamp mit ähnlichen Themen wie bei den HackTalks. Vorgestellt / besprochen / ausprobiert werden darf alles von coolen Ideen aus dem Projekt bis hin zu ausgearbeiteten Vorträgen. In welcher Tiefe und wie lange entscheiden die Teilnehmer.

Das letzte Camp fand statt am Samstag, 17.11.2018, 9:00 - 17:00 bei Logo msg DAVID im Mittelweg 7, Braunschweig.

  • 08:30 - 09:00 Einlass
  • 09:00 - 10:00 Begrüßung und Themenfindung
  • 10:00 - 12:30 Coderetreat
  • 12:30 - 13:30 Mittag
  • 13:30 - 17:00:
    • Automatisiertes Risiken-Management für 3rd-Party Bibliotheken
    • LambdaCD
    • Protokollorientierte Programmierung
    • Unity3D, Videospiele leicht gemacht.

 

Impression Hackcamp 2017 bei msg DAVID

HackCamp bei msg DAVID, 2017

Impression HackTalk bei Triology 2017

HackTalk bei Triology, 2017.